Sarstedter BlasorchesterMusik ist vielfältig, das haben wir bei unserem Frühjahrskonzert in der Aula der Albert-Schweitzer-Schule wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

 

Neben Filmhits wie "Robin Hood" oder "Indiana Jones" gab es auch klassische Stücke zu hören, wie den "Ungarischen Tanz Nr. 5" von Johannes Brahms oder die sinfonische Dichtung "Finlandia" von Jean Sibelius, die beim Ehrenpräsident des niedersächsischen Musikverbandes (NMV), Heinrich Elixmann, sofort Begeisterung hervorrief.

 

Ehrungen Umso mehr freute sich Heinrich Elixmann, dass er dann auch noch einige Musiker aus den Reihen des Blasorchesters mit einer Ehrennadel für 10-jährige bzw. 20-jährige Mitgliedschaft auszeichnen durfte. Die Ehrennadel in Bronze erhielten Sebastian Maspohl (Schlagzeug), Sebastian Peper (Klarinette) und Claudia Schlums (Tenorhorn). Eberhard Ehlers (Notenarchivar) und Jürgen Peter (Saxophon) erhielten jeweils die Ehrennadel in Silber.

 

Edith Brase erhielt zwar keine Auszeichnung in Form einer Ehrennadel, dafür aber ein musikalisches Geschenk. Sie hatte sich dazu entschlossen ihren Geburtstag, den 14. März, mit allen ihren Gästen beim Frühjahrskonzert des Sarstedter Blasorchesters zu feiern. Da ließen wir uns die Möglichkeit nicht nehmen, dies mit dem Tusch "Hoch soll sie leben" auf musikalische Art zu honorieren und ihr auf diesem Weg die besten Wünsche zum Geburtstag zu übermitteln. Passend zum Geburtstag gab es in der Pause natürlich wie jedes Jahr Kaffee und Kuchen.

 

Solo Sebastian WahrburgIn diesem Jahr zeigten wir außerdem, dass wir nicht nur Instrumente beherrschen, sondern auch Gesanglich begeistern können. Gegen Sebastian Wahrburgs gefühlvoller Darbietung von "You Raise Me Up", begleitet vom Sarstedter Blasorchester unter der Leitung des Dirigenten Hans-Bernd Lorenz, sehen selbst Dieter Bohlens Stars blass aus! Doch Sebastian Wahrburg war nicht der einzige Solist an diesem Nachmittag. Zuvor hatte bereits Thomas Knackstedt mit seinem Solo im "Tuba Concerto Espanol" ein Instrument präsentierte, welches sich, so Sebastian Wahrburg in seiner Moderation, gegenüber Trompeten, Klarinetten und
Saxophonen oft benachteiligt fühle.

 

Mit „Ross Roy“ war auch wieder ein ausdruckstarkes Musikstück des bekannten niederländischen Blasmusikkomponisten Jacob de Haan beim Konzert zu hören. Doch auch traditionelle Stücke durften natürlich nicht fehlen. Neben dem amerikanischen Nationalmarsch "Stars and Stripes forever", welcher zur Eröffnung des Konzertes diente, präsentierten wir dem Publikum den "Tölzer Schützenmarsch". Aus dem Bereich der Popmusik spielten wir "Total Toto", ein Medley aus berühmten Hits der kalifornischen Band Toto, darunter u.a. "Africa" und "Rosanna".

 

MüllmännerUnsere Müllmänner, Sebastian Maspohl, Moses Köhler und Matthis Lorenz und unsere Müllfrau Anne Rathke gaben eine Kostprobe ihrer Trommelkünste auf den Mülltonnen mit dem Percussion-Solo "Bucket Brigade". Mit breitem Grinsen auf dem Gesicht krabbelte dann am Ende der Nummer der Sohn unseres Posaunisten Christian Aloe, Florian, aus der großen blauen Mülltonne, begleitet von tosendem Applaus.

 

NachwuchsorchesterApplaus bekam auch das Nachwuchsorchester unter der Leitung von Michael Trumpf, welches seine zwei Musikstücke plus Zugabe direkt nach der Pause zum besten gab. Dazu gehörten "Friends for Life", welches wohl vielen durch die ZDF-Fernsehserie "Freunde fürs Leben" bekannt sein dürfte, und "Disco lives", ein Medley aus berühmten Disco-Hits wie "YMCA", "Staying alive" und "I will survive". Als Zugabe folgteder als Titelsong von "Beverly Hills Cop" bekannt gewordene und anschließend als Klingelton "Crazy Frog" weit verbreitete Titel "Axel F". Die Moderation dieses Konzertteils wurde übrigens von den Nachwuchsmusikern selbst übernommen!

 

Zum Abschluss des Konzertes griff das Sarstedter Blasorchester, motiviert durch das begeisterte Publikum, noch zweimal in die Zugabenkiste: Zunächst kam beim "Kyffhäuser Turnermarsch" mit dem traditionellen Sarstedter Text "Auf der Bruchgrabenbrücke" Stimmung auf. Anschließend wurde es mucksmäuschenstill im Konzertsaal, während das Blasorchester mit dem Kinderlied "Guten Abend, gute Nacht" das Konzert beendete.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.